Der Morse-Apparat

Bild vom Morse-Apparat Samuel Morse erfand 1835 den ersten leistungsfähigen elektromagnetischen Schreibtelegrafen.
Der erste Testbetrieb fand 1837 statt. Der verwendete Code umfasste damals nur die zehn Ziffern. Die zu sendenden Buchstaben und Wörter mussten mit Hilfe einer Tabelle vorher in Ziffern übersetzt werden.

Alfred Lewis Vail, ein Mitarbeiter Morses entwickelte 1838 den ersten Code, der auch Buchstaben enthielt. Er bestand aus Zeichen von drei verschiedenen Längen und unterschiedlich langen Pausen. Clemens Gerke schrieb diesen Code so um, dass er nur noch zwei Zeichenlängen (lang/kurz) und gleich lange Pausen enthielt. Dieser Code wurde 1848 zur Inbetriebnahme der elektromagnetischen Telegrafenverbindung zwischen Hamburg und Cuxhaven erstmals eingesetzt.

Der Code wurde als Internationaler Morsecode von der (ITU) genormt und ist noch heute gültig.

Text und Bild: HFC


Telefone   ∙   Vermittlungstechnik   ∙   Übertragungstechnik   ∙   Linientechnik   ∙   Meßgeräte